Anzeige

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

HAESLER, FÜR EIN NEUES CELLE (UA) – Eine szenische Collage in der Galerie Dr. Jochim in Celle

Mittwoch, 15. Mai 2019 @ 20:00

|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)
Mehr Aufführungen

Als Wegbereiter des „Neuen Bauens“ ist Otto Haesler weltberühmt. Doch seine Bauten gefielen nicht jedem. Über einen Architekten und seine Kritiker.

Der Architekt lässt sich entschuldigen. So müssen an diesem Abend andere erklären, was es mit dem „Neuen Bauen“ auf sich hat. Und wie es gelang, die Stadt Celle gegen viele Widerstände auf der Weltkarte der Architektur zu verankern.

Die szenische Collage des Schlosstheaters stellt den Streit um Otto Haeslers wegweisenden Celler Einzel- und Siedlungsbauten in den Kontext des Jubiläums „bauhaus100“. In fiktiven Spielszenen, arrangierten Zitaten, Dokumenten und Texten berühren sich Stadt- und Kulturgeschichte.

Anzeige

In seinen Celler Anfängen entsprachen Otto Haesler Um- und Neubauten noch ganz dem Zeitgeschmack. Umso verstörender wirkte sein kompromissloser Aufbruch in die architektonische Moderne, den er in den frühen 1920er Jahren vollzog. Kubische Bauten und Zeilensiedlungen bestimmten fortan das Stadtbild. Die Proteste ließen nicht lange auf sich warten.

Der Direktor des Ernestinums etwa ist alles andere als begeistert von seinem neuen Dienstwohnhaus am Eingang zum Französischen Garten. Und er macht seinem Unmut wortreich Luft. Eine junge Architektin aus Haeslers Atelier hält dagegen. Im authentischen Ambiente begegnen sich Verfechter und Gegner des „Neuen Bauens“, treffen programmatische Erklärungen auf Geschmacksurteile, kollidieren Träume von einer neunen Stadt mit der sozialen und politischen Realität. Allein der Mann, der Celle einst ein neues Gesicht gab, bleibt dem Schauplatz fern.

Mit: Tanja Kübler, Stefanie Winner; Thomas Wenzel / Texteinrichtung: Matthias Schubert und Sebastian R. Richter / Regie: Sebastian R. Richter / Kostüme: Iris Wuthnow / Dramaturgie: Matthias Schubert

PREMIERE am Donnerstag, 09.05.2019, 20:00 Uhr, Galerie Dr. Jochim im Direktorenhaus (Magnusstraße 5, 29221 Celle)

Vorstellungen:

Karten erhalten Sie vor Ort in der Theaterkasse am Markt 18, telefonisch unter +49 5141 90508-75/76 oder an der Abendkasse. Reservierung per Mail unter: karten@schlosstheater-celle.de.

Mehr Information und weitere Termine finden Sie unter .

Der SCHÖNE-HEIDE-Service für Sie*:

Theaterkarten online kaufen  

und mehr Theateraufführungen in entdecken


Außerdem auf den Bühnen in Celle:

(musikalisches Schauspiel nach einer politischen Realsatire)

(nach Bernhard Shaws „Pygmalion“ und dem Film von Gabriel Pascal; Buch von Alan Jay Lerner, Musik von Frederick Loewe; ins Deutsche übersetzt von Robert Gilbert)

(nach den gleichnamigen Stücken von Éric Emmanuel Schmitt und Mely Kiyak)

(für alle ab 5 Jahren).


Nützliche Links:


Sie wollen immer aktuell informiert sein?      Jetzt die SCHÖNE-HEIDE-Wochenendtipps abonnieren


Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn bitte mit Ihren Freunden:

Details

Datum:
Mittwoch, 15. Mai 2019
Zeit:
20:00
Veranstaltungskategorien:
, ,
Website:
https://schoene-heide.reservix.de/p/reservix/group/297522

Veranstaltungsort

Galerie Dr. Jochim
Magnustr. 5
29221 Celle,Deutschland
+ Google Karte

Veranstalter

Schlosstheater Celle
Telefon:
+49 5141 905080
Website:
www.schlosstheater-celle.de


Linktipps:


SCHÖNE-HEIDE-Ticketshops – Veranstaltungstickets für die Lüneburger Heide*:

 –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –  –


Bitte beachten Sie: Leider werden angekündigte Termine manchmal kurzfristig abgesagt. Bitte kontaktieren Sie den Veranstalter, wenn Sie sichergehen wollen, dass eine Veranstaltung stattfindet.



Anzeige